Kompromisslos musikalisch zum Selbstbau
Das hoer-wege Tuning für die

PIONEER Blu-Ray-, DVD- + CD-Spieler BDP-LX91 und BDP-LX71

Mit dem BDP-LX91 und erst recht dem "kleinen" Bruder BDP-LX71 hat PIONEER wertige und noch bezahlbare Blu-Ray-Spieler herausgebracht, die auch mit CDs richtig gut klingen können. Grund genug für uns, dass wir die Geräte näher in Augenschein nehmen. Nicht weil wir Ersatz für unsere CD-Spieler suchen, da sind solche Geräte wegen der längeren Zugriffszeiten und der Betriebsgeräusche im Allgemeinen keine echte Alternative. Aber vielleicht sucht ja jemand den EINEN Spieler für ALLES, und möchte dabei nicht auf hochwertige CD-Wiedergabe verzichten. Wenn wir modifizieren, so gewinnt natürlich auch das Bild etwas, denn halbe Sachen machen wir nicht !! Nach dem Einschalten dauert es übrigens ca. 40 sec., bis sich die Schublade öffnen lässt. Das Einlesen der CD bis zum Start der Wiedergabe ist bereits nach ca. 25 sec. "erledigt". Selbst das "langsame" CD-Laufwerk TL-51X benötigt für beides zusammen nicht mehr als 8 sec..



Bild der Front des BDP-LX91, darunter die Rückwand.
Diese beiden Bilder wurden von der PIONEER Homepage "ausgeliehen".

Die PIONEER Player bieten sich für eine Modifikation an. Sie sehen "edel" aus, sind gut verarbeitet, die Laufwerks-Geräusche sind angenehm leise, und zumindest der LX-71 ist im besten Sinne des Wortes "preiswert". Bei beiden Geräten werden die sehr guten DA-Wandler WM8740 eingesetzt, beim LX-71 4 Stück, beim LX-91 8 Stück. Der heute übliche Aufbau mit Schaltnetzteil und vielen SMD-Bauteilen ist für uns kein Problem. Wenn die "Basis" stimmt, also ein gutes Laufwerk mit guten DA-Wandlern und bei beiden auch sehr guten Video-Wandlern kombiniert wird, dann "schreit" das geradezu nach einer Modifikation. Denn in aller Regel wird bei der Stromversorgung gespart, und genau da greifen wir mit unserer Modifikation ein !! Somit sorgen wir dafür, dass das, was auf den Scheiben drauf ist, und von den exzellenten Wandlern daraus gemacht wird, so gut wie möglich die Ausgänge der Player erreicht.

Die hoer-wege Modifikation: Solche umfangreichen Modifikationen wollen Stück für Stück entwickelt werden, so dass wir im Laufe der Arbeit das Gerät mehrfach zerlegt, und natürlich wieder zusammen gebaut haben. Denn der erste Versuch (einfache Gehäuse-Bedämpfung und Überarbeitung des Netzteils) brachte (noch) kein überzeugendes Ergebnis. Also im Netzteil auch den 400V Kondensator ersetzt, sowie weitere 30 Kondensatoren an anderen Stellen getauscht. Außerdem haben wir den billigen Netzanschluss durch einen hochwertigen FURUTECH AC-Inlet ersetzt. So werden am Ende beim BDP-LX71 mehr als 80 neue Bauteile eingesetzt, unter anderem mehr als 50 Kondensatoren, bis zu 12 OP-AMPs, diverse Dioden, alle Koppel-Kondensatoren entfernt, usw.. Beim BDP-LX91 werden mehr als 120 neue Bauteile eingesetzt, das sind u. a. bis zu 16 Dioden, mehr als 110 Kondensatoren, bis zu 8 OP-AMPs, usw..


BDP-LX71: Wir zeigen hier einige Bilder des Geräts und der Platinen. Unten sehen Sie den geöffneten BDP-LX71, links ist die umfangreiche Stromversorgung, daneben in der Mitte das Laufwerk. Hinter dem Laufwerk befinden sich in 2 Stockwerken die Platinen zur Laufwerks-Steuerung (ganz unten, fast nicht sichtbar) mit der Video-Ausgabe plus den digitalen Ausgängen. Darüber sitzt das AUDIO-BOARD mit den analogen Audio-Ausgängen.

Ohne Deckel ist beim BDP-LX71 gut der Aufbau zu sehen, es werden beide Platinen modifiziert.

Hier zeigen wir das modifizierte "AUDIO-BOARD" des BDP-LX71.

Und so sieht das umfangreiche Schaltnetzteil aus.

BDP-LX91: Wir zeigen hier Bilder der Platinen. Beim BDP-LX91 ist natürlich alles etwas "größer", und das AUDIO-BOARD verfügt über eine eigene, konventionelle Stromversorgung, die sich durch unseren vergossenen RK-Trafo noch aufwerten lässt. Trotzdem sieht das Schaltnetzteil des LX91 dem des LX71 recht ähnlich, verfügt aber natürlich über höhere Reserven. Der Aufbau des LX91 unterscheidet sich kaum vom LX71, die erheblich umfangreichere Stromversorgung ist in 2 Ebenen untergebracht, daneben in der Mitte befindet sich das Laufwerk. Hinter und über dem Laufwerk finden sich in 2 Stockwerken die Platinen zur Laufwerks-Steuerung (ganz unten) mit der Video-Ausgabe plus den digitalen Ausgängen. Darüber sitzen die AUDIO-Stromversorgung und das AUDIO-BOARD mit den analogen Audio-Ausgängen.

Das umfangreiche AUDIO-BOARD des BDP-LX91 mit 8 DA-Wandlern WM8740.

Hier das modifizierte "AUDIO-POWER-BOARD" des BDP-LX91.

Und so sieht das umfangreiche Schaltnetzteil aus.

Der Hörtest: Beide Player bekamen nach dem Umbau ausreichend Zeit zum Einspielen, denn insbesondere die Eletrolyt-Kondensatoren benötigen einige Tage, bis sie zu voller Form auflaufen. Der Hörtest wurde über die analogen Ausgänge durchgeführt, und das Ergebnis fällt erfreulich positiv aus. Der BDP-LX71 ist zwar im engen Wortsinn nicht wirklich "hifi-tauglich", weil er jedem Musik-Material einen ungeheuren "Drive" verleiht. Das kommt jedoch nicht nur Popmusik, sondern auch mancher "müden" Kette in vielen Fällen sehr entgegen, und dürfte erst recht im Heimkino für mächtig "Aktion" sorgen !! Denn alles andere stimmt: Der BDP-LX71 klingt nach unserer Modifikation "voll", "rund", "knackig", "fein", gibt Stimmen sehr angenehm wieder, und zeigt eine ausgeprägte rhythmische Betonung !! Damit muss sich der BDP-LX71 vor CD-Spielern seiner Preisklasse nicht verstecken !!
Der BDP-LX91 ist erwartungsgemäß "aus einem anderen Holz geschnitzt", und "verkneift" sich alle allzu vordergründigen Effekte. Das "zu verhaltene" Klangbild des originalen BDP-LX91 ist nach der Modifikation einem enorm "stimmigen" und "mitreißendem" Klang gewichen. Der BDP-LX91 zeigt insbesondere bei CD-Wiedergabe mehr "Zwischentöne" und "Nuancen" im Vergleich zum BDP-LX71, ist also deutlich "audiophiler". Ob das jedoch den happigen Mehrpreis rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Fakt ist: Mit beiden Geräten "gewinnen" Sie, erst recht nach unserer umfangreichen Modifikation !!

Die hoer-wege Modifikation: Preise Wegen dem doch recht hohen Aufwand können wir unseren Umbau für den BDP-LX71 nicht unter 340.- anbieten. Wer den Player per HDMI mit einen hochwertigen AV-Receiver verbindet, braucht keine besseren OP-AMPs für die analogen Audio-Ausgänge, diese 12 OP-AMPs kämen noch einmal mit 100.- dazu. Das lohnt sich aber nur, wenn das Gerät auch tatsächlich über die analogen Ausgänge, z.B. an einem älteren AV-Verstärker ohne HDMI-Eingang, angeschlossen wird.
Der Aufwand beim BDP-LX91 ist nochmals ungleich höher, deshalb können wir unsere Modifikation erst ab 700.- anbieten.

Die HiFiWERKSTATT verkauft zur Zeit keine PIONEER Geräte, baut aber gerne, genau so wie unsere autorisierten Partner, Ihre Geräte um. Die Preise finden Sie hier. Der Umbau bei uns dauert mit Terminabsprache in der Regel nicht länger als 10 Tage.


Die Zeitschrift STEREOPLAY hat in Ausgabe 10/2008 unter dem Titel "Meisterleistung" ab Seite 38 ff den BDP-LX71 vorgestellt, und gleich zum Highlight gekürt.
Wir zitieren das Fazit der STEREOPLAY Tester:
"...Der PIONEER ist der ultimative Player für Videasten, die noch keinen Receiver mit HDMI 1.3 besitzen und von High Resolution bis CD besten Analog-Ton genießen wollen - ohne Kompromisse beim Blu-Ray- und DVD-Bild. Ende des Zitats.

Die Zeitschrift STEREOPLAY hat außerdem den PIONEER BDP-LX91 in Ausgabe 2/2009 unter dem Titel "Die Wundermaschinen" ab Seite 120 ff vorgestellt.
Wir zitieren in Auszügen das Fazit der STEREOPLAY Tester:
"...Stellten die Tester die Videomimik mit der Blu-ray "Hals+Beinbruch" der Toten Hosen auf die Probe, brillierte diese mit einem harmonischem, farblich strahlendem und irgendwie kontrastreicheren Bild als die Testmitbewerber. Hier und da wirkte es allerdings fast ein wenig schönmalerisch.
Das deckt sich mit dem Eindruck, den der LX91 klanglich hinterließ. Digital per HDMI war er seinen Testkollegen kaum überlegen, klang vielleicht eine Spur flüssiger und geschmeidiger als Denon und Sony [DENON DVD-3800BD und SONY BDP-5000 ES]. Analog drehte der Pioneer dann aber richtig auf, zeigte mit federndem Bass einen Groovefaktor wie kein anderer Blu-ray Player, egal, ob da nun eine CD, DVD oder Blu-ray lief. Damit setzte sich der PIONEER knapp an die Spitze des Testfeldes..........
Ende des Zitats.


HiFiWERKSTATT hoer-wege
Stephan Horwege
Gallberg 40
28790 SCHWANEWEDE
Ortsteil Neuenkirchen
die Beschreibung der Anfahrt findet sich im Impressum.

Hotline: Die HiFiWERKSTATT hoer-wege beantwortet unter der Telefon - Nr. 0421 / 647321 Montag - Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr alle Ihre Fragen gerne. Mailto: hifiwerkstatt@ewe.net

PREISE und OPTIONEN: Hier finden Sie in Tabellenform alle Preise und Optionen zum Bau ganzer Geräte mit den Platinen, Gehäusen und Frontplatten der HiFiWERKSTATT hoer-wege, getrennt nach:

DA-Wandler-Projekte
CD-Spieler-Projekte
Verstärker-Projekte.


Außerdem kann die HiFiWERKSTATT hoer-wege Schaltpläne sehr vieler anderer CD-Spieler und Verstärker beschaffen und Tipps geben, welche Bauteile gegen höherwertige getauscht werden sollten. Die entsprechenden Bauteile einschließlich ausführlicher Anleitung liefern wir gleich mit, Näheres dazu finden Sie unter CD-Modifikation. Übrigens funktioniert die Modifikation bei Verstärkern mindestens genau so gut !!
Eine Liste der Geräte, für die bereits erprobte Umrüst-Kits verfügbar sind, finden Sie unter
Die Liste der modifizierten CD-Spieler und Verstärker . Sollten Sie Ihr Gerät hier nicht finden, fragen Sie trotzdem an. Der Umbau kann selbstverständlich auch gerne von der HiFiWERKSTATT hoer-wege, oder einem unserer Partner, vorgenommen werden, fragen Sie !!