Kompromisslos musikalisch auch zum Selbstbau
Der ultimative Phono-Verstärker mit passiver Entzerrung für alle MCs

hoer-wege PHONO-MC EVO

Die LP will einfach nicht "sterben", im Gegenteil, immer mehr lernen das schwarze "Gold" zu schätzen, und kaufen wie besessen neue oder neu aufgelegte LPs. Da die Fertigungs-Kapazitäten begrenzt sind, müssen wir auf Neuerscheinungen immer länger warten, und die Preise steigen und steigen. Da es für das mühsam ersparte Geld ohnehin keine Zinsen gibt, woran sich zumindest kurzfristig wohl auch nicht viel ändern wird, kaufen Sie einfach LPs. Wenn diese irgendwann nur noch schwer zu bekommen sind, weil die heute schon altersschwachen Presswerke nicht mehr produzieren können, sind "satte" Kursgewinne sicher !! Der Tipp ist natürlich ohne Gewähr. Wer sich die teuer neu gekauften LPs, oder seine alten "Schätze", lieber in bisher nicht für möglich gehaltener Qualität anhören möchte, behalte lieber etwas Geld übrig und leiste sich einen hervorragenden PHONO-PRE.

Die HiFiWERKSTATT ist immer eine gute Adresse, wenn es um "mitreißende" und "musikalische" Wiedergabe gespeicherter Musik geht, egal von welchem Medium. Vor einigen Monaten ist uns eine Schaltung "untergekommen", die umso weniger rauscht, je höher verstärkt wird. Unmöglich werden Sie sagen, aber bei der von uns eingesetzten Schaltung, einer Kombination aus 2-fach und 4-fach Transistor-Arrays plus OP-AMP, ist das Rauschen nur noch vom Gain-Widerstand abhängig. Da der mit steigender Verstärkung immer kleiner wird, sinkt das Rauschen. Natürlich funktioniert das nur in einem gewissen Bereich, den wir aber so geschickt gewählt haben, dass sich damit eine passive Entzerrung des Phono-Signals realisieren lässt. Trotz etwa 100dB Gesamt-Verstärkung (= 100.000-fach !!!), rauscht dieser Verstärker weniger als unser PHONO - MC V3, Gesamt-Verstärkung ca. 60dB (= 1.000-fach).
Deshalb alleine hätten wir allerdings noch keine neue Platine aufgelegt, aber nach monatelanger Tüftelei entwickelte sich außerdem ein Klang, wie wir ihn bisher von LP so nicht kannten. Mit unserer PHONO - MC V3 und einem entsprechenden Plattenspieler können Sie jederzeit zeigen, das LP trotz aller mechanischen Unzulänglichkeiten bei XLR-Anschluss des Abtasters locker auf dem Niveau der besten CD-Spieler "musiziert", und diese manchmal in Teilbereichen sogar übertrifft. Was will man mehr ??
Wenn wir eine Entwicklung beginnen, wissen wir das auch nicht. Mensch probiert gerne aus, und manchmal entsteht dabei etwas Neues, was es wert ist, viel Zeit und reichlich Geld zu investieren. Unser PHONO-MC EVO zeigt vielleicht das eine oder andere kleine Detail mehr auf, rauscht und brummt praktisch nicht, wird mit bistabilen Relais stummgeschaltet, die nur im Schaltmoment stromdurchflossen sind, und ansonsten keinerlei Störungen erzeugen, usw., aber das wird alles unwichtig, wenn Sie damit "Musikhören". Es klingt völlig "entspannt", wenn Attacke gefordert ist, kommt diese "ansatzlos" aus den Lautsprechern, jegliche Artefakte sind "verschwunden", da ist nur noch Musik.
Wir bitten das "Gesülze" zu tolerieren, wir sind keine Schriftsteller, die vielleicht weniger abgedroschene Worte finden würden. Aber genau das ist es, was PHONO-MC EVO auszeichnet: Eine völlig "selbstverständliche" Wiedergabe befreit von allen "Härten", die wir dank der CD für normal halten. Mit PHONO-MC EVO klingt für uns die LP wie eine LP, also anders als eine CD.

Die gewohnte Ausstattung ist geblieben, es gibt nach wie vor 3 x 6-stufige Drehschalter zur bequemen Anpassung während des Betriebs an so ziemlich jedes MC-System, es kommen nur allerbeste Bauteile auf die Platine, die Entzerrung wird passiv mit ausgemessenen MUNDORF MCAP EVO Folien (daher der Name, gemeint sind die weißen Rechtecke in der Mitte der Platine) sowie DALE - Widerständen realisiert. Es gibt nicht nur RCA- sondern auch XLR-Ausgänge, die bei Bedarf beide gleichzeitig genutzt werden können, z.B. für Vollverstärker und Kopfhörer-Verstärker, ohne lästiges Umstöpseln der Kabel. Die Stummschaltung der Ausgänge erfolgt mit teuren bistabilen Relais, die außerdem nicht im Signalweg sind, so dass jegliche Beeinträchtigung des Musiksignals ausgeschlossen ist. Der Betrieb der PHONO-MC EVO ist zwar über den RCA - Eingang möglich, der sehr viel bessere Weg ist hier aber eindeutig der XLR Eingang, da nur dann die Vorteile des symmetrischen Eingangs-Verstärkers genutzt werden. Die "Umschaltung" der Eingänge erfolgt auf der Platine mit Steckbrücken, die gleichzeitige Belegung beider Eingänge ist NICHT möglich. Im Signalweg gibt es selbstverständlich keinen Koppel-Kondensator, und die Platine ist vollständig kanalgetrennt aufgebaut. Mit unserer sehr rausch- und störungsarmen Stromversorgung POWER-SUPPLY V2 können beide Kanäle getrennt versorgt werden. Zum Betrieb der bistabilen Relais in Verbindung mit POWER-SUPPLY V2 gibt es eine kleine extra Platine.

PHONO - MC EVO Platine: Oben in der Mitte die RCA- + XLR - Eingänge, direkt daneben die beiden Drehschalter zur
6-stufigen Impedanz - Anpassung. Mit dem Drehschalter in der Mitte lässt sich im Betrieb die Verstärkung 6-stufig einstellen.
Rechts und Links außen die Ausgänge, es gibt sowohl XLR- als auch RCA-Buchsen, die gleichzeitig genutzt werden können. Im Signalweg
gibt es keine Kondensatoren, mit den 4 weißen MUNDORF EVO Folien in der Mitte wird die passive Entzerrung erreicht.

POWER-SUPPLY V2 Platine: Links die beiden vergossenen RK-Trafo, dazwischen die Netz-Filter. Kanalgetrennter Aufbau,
mit getrennter "Erzeugung" von PLUS und MINUS. Spannungs-Regelung sehr rauscharm mit ausgesuchten, diskreten Bauteilen.

Inbetriebnahme-Anleitung für PHONO-MC EVO als pdf-Datei finden Sie hier.

PHONO-MC EVO ist 4-stufig aufgebaut, die notwendige Entzerrung findet ausschließlich passiv statt. Es werden also von 20 Hertz ausgehend alle höheren Frequenzen abgesenkt. Im ersten Schritt senken wir die Töne zwischen 2120 Hertz bis 20 kHz mit 6dB/Oktave auf -20dB ab (bei 20 kHz), im zweiten Schritt werden alle Frequenzen ab 50 Hertz bis 500 Hertz ebenso mit 6dB/Oktave um 20dB abgesenkt. Die vorzugsweise symmetrischen, aber auch unsymmetrischen Signale der "Tondose" nimmt eine Kombination aus Transistor-Arrays und OP-AMPs mit nachgeschaltetem Puffer-AMP an und verstärkt linear um Faktor 100 - 2000 (~ 40....66 dB), einstellbar per Drehschalter im "laufenden" Betrieb. Ebenso kann (im Gehäuse von außen) per Drehschalter die Eingangs-Impedanz von ca. 75 bis 1000 Ohm angepasst werden (andere Werte auf Anfrage). Alle Stufen sind per OP-AMP und Puffer-Verstärker voneinander entkoppelt, und "reichen" jeweils mit einer gewissen Verstärkung das Signal weiter, so dass sich mit einem Eingangs-Signal von ca. 0,3mV eine interne Verstärkung von etwa 100dB zur Erreichnung des Line-Pegels (ca. 3 Volt eff) ergibt. Da die Verstärkung auf mehrere Stufen aufgeteilt wurde, erreichen wir einen ausreichenden "Dynamic-Headroom" oder Übersteuerungs - Festigkeit, so dass der Betrieb mit den unterschiedlichsten MC-Systemen möglich ist. Die Vorteile der Schaltung treten umso stärker in den Vordergrund, je leiser das MC ist. Für beste Performance ist der XLR-Anschluss des MC-Systems erforderlich. Ein Rumpelfilter gibt es nicht, das ist bei hochwertigen Plattenspielern in der Regel nicht erforderlich. PHONO - MC EVO ist vollständig kanalgetrennt aufgebaut, und kann nur mit MC-Systemen verwendet werden, die außerdem symmetrisch angeschlossen werden sollten.

Aufbau: Wie alle Platinen der HiFiWERKSTATT kommt PHONO - MC EVO mit erheblich überdimensionierter Stromversorgung, eingesetzt werden ausschließlich PANASONIC - FM Speicher-Kondensatoren (ca. 60.000µ). Im Signalweg befinden sich nur ausgemessene und zusätzlich parallel-geschaltete DALE - VISHAY Widerstände, sowie hochwertige OP-AMPs und Puffer-Verstärker (unser "Reinheits-Gebot"). Die Platine ist mit breiten, niederimpedanten Leiterbahnen und großen Masseflächen entworfen, selbstverständlich auf beiden Seiten der doppelseitigen Platine.
Eine ausgeklügelte Schaltung, allerbeste Bauteile und kurze Signalwege, sorgen zusammen mit den besten MUNDORF Folien EVO Silber/Gold/Öl sowie den besten OP-AMPs des Weltmarktes (für diesen Zweck) plus leistungsfähige Puffer-Verstärker dafür, dass die schwarzen Scheiben praktisch "artefakt-frei" verstärkt werden. Die Stummschaltung erfolgt mit teuren bistabilen Relais, die von einer eigenen Schaltung auf einer extra Platine so angesteuert werden, dass keinerlei Nebengeräusche beim Ein- und Ausschalten auftreten können. Die Relais sitzen natürlich nicht im Signalweg, und können z.B. per Schalter auch beim Wechseln einer LP aktiviert werden. Die Ausgangs-Impedanz beträgt niedrige 50 Ohm, die Puffer können ausreichend Strom liefern. Die Bandbreite der Schaltung beträgt über 400 kHz, die mögliche Slew - Rate liegt ebenfalls weit über dem, was bei der LP theoretisch möglich ist.

Relais: Zu einer "perfekten" Platine gehört eine ebenso perfekte Stummschaltung, deshalb sind hier 4 bistabile Relais mit umfangreicher Ansteuerung verbaut, alles natürlich außerhalb des Signalwegs und mit eigener AC - Stromversorgung. Lästige Geräusche beim Ein- und Ausschalten müssen wirklich nicht sein, und lassen sich bei entsprechendem Aufwand ohne "klangschädliche" Auswirkungen verhindern. Zusätzlich ist eine Stummschaltung "auf Wunsch" im laufenden Betrieb möglich, per Dreh- oder Druckschalter (Unterbrecher). So kann elegant das "Krachen" beim Aufsetzen der Nadel vermieden werden. Die Aktivierung der Stummschaltung wird per LED angezeigt, bei Gehäuse-Einbau natürlich auch auf der Geräte-Front. Leuchtet die rote LED, sind die Ausgänge stummgeschaltet, leuchtet die grüne LED, steht hemmungslosem "Schwarzhören" nichts im Wege.

Ist der ganze Aufwand auch hörbar ? Unserer Meinung nach sollte die "Technik" hinter die Musik zurücktreten, und das tut sie umso eher, je "selbstverständlicher" und "natürlicher" es klingt. Die leisen Signale der MC-Tonabnehmer (0,2 - 0,5mV) zu verstärken, ist eine "anspruchsvolle" Aufgabe. Wird, wie bei PHONO - MC EVO, die "Last" auf viele Schultern verteilt, tut sich der einzelne (Verstärker) leichter. Wir haben hier jeweils einen kräftigen und schnellen Puffer-Verstärker mit einem präzisen und rauscharmen OP-AMP kombiniert, so dass die Schaltung sehr viel niederohmiger (und damit rauschärmer) ausgelegt werden kann. Die hohen Ströme, die dadurch zum Umladen der Filter-Kondensatoren erforderlich werden, liefert der dafür bestens geeignete Puffer-Verstärker, ohne dass der treibende OP-AMP davon etwas "mitbekommt".
Durch den vollständig kanalgetrennten Aufbau wird das eher geringe Übersprechen der Tondosen (ca. 24 - 30 dB) nicht weiter verschlechtert, und der Einsatz einer ebenfalls kanalgetrennten Stromversorgung macht Sinn. Die theoretischen Vorteile sind immens, weshalb wir z.B. die POWER-SUPPLY V2 anbieten. Wegen der hohen Verstärkung ist hier jedoch die Accuversorgung vorzuziehen, so dass wir in absehbarer Zeit eventuell eine kanalgetrennte Stromversorgung mit Accus anbieten werden. Derzeit bieten wir für die Accuversorgung eine leicht modifizierte NiMH - POWER V2 an, die gleich die Schaltung zur Ansteuerung der Relais "mitbringt". Damit klingt es noch einmal klar besser im Vergleich zur POWER-SUPPLY V2. Es ist nicht nur mehr Attacke da, sondern es klingt auch noch "klarer". Ein nicht nur um Nuancen, sondern deutlich besserer Klang, der dem Zuhörer ein noch "überwältigenderes" Musikerlebnis beschert.

Wer viel Geld für einen Plattenspieler ausgibt, sollte beim VorVerstärker nicht sparen. Rauschen, Brummen und Verzerrungen sind zwar Bestandteil jeder Aufnahme, steigern das Musikerlebnis aber nicht, und müssen deshalb nicht hörbar werden. Die allerfeinsten Auslenkungen der Nadel sollten jedoch so unverfälscht wie möglich wiedergegeben werden, was sich bei uns erst jetzt mit der passiven Entzerrung in einer unglaublichen Qualität erreichen lässt. Da wir unsere Erkenntnisse und Entwicklungen gerne auch anderen Menschen zugute kommen lassen, gibt es hier einen guten Rat: Wer sich von der LP so richtig begeistern lassen möchte, sollte hier zugreifen.


Einbau in Gehäuse: Wird unbedingt empfohlen, wegen der hohen Verstärkungen ist PHONO-MC EVO brumm - empfindlich, wie alle anderen Phono - Vorverstärker auch. Die Platine passt in unsere neuen, eleganten 56mm hohen Gehäuse mit 435mm Breite und 310mm Tiefe, einschließlich RK-Trafo, neuem Ladegerät und Accus. Dazu gibt es professionell gefräste und beschriftete Front- und Rückwände, auch Sonderfertigungen soweit technisch möglich, sowie alle benötigten Kleinteile, siehe die Fotos unten. Die Gehäuse gibt es schwarz oder silber eloxiert. Die schwarzen Fronten können gegen Aufpreis auch pulverlackiert geliefert werden. Masse der Platine: 119mm Breit, 219mm Lang und 36mm Hoch.









PHONO - MC EVO im neuen hoer-wege Selbsbau - Gehäuse, mit professionell gefräster und beschrifteter Front und Rückwand:
Das obere Bild zeigt die Front mit polierten Edelstahl - Knöpfen, darunter die Rückwand. Danach zeigen wir das geöffnete Gerät mit POWER-SUPPLY V2.
Links oben die kleine Platine zur Ansteuerung der bistabilen Relais. Mit dem Drehschalter in der Mitte der PHONO - MC EVO wird die Verstärkung eingestellt.
Mit dem zweiten Drehschalter links kann das Gerät jederzeit stummgeschaltet werden, z.B. beim Wechseln der LP.
Die beiden Drehschalter zur Impedanz - Anpassung sind von hinten zugänglich.

Testberichte sind bisher nicht erschienen, zum PHONO-MC V2 wurden 2 veröffentlicht, die Zeitschrift "KLANG + TON" testete in Heft 5/2007 diese Platine sowohl mit Netzstrom als auch mit Accustrom. Das von Holger Barske gezogene Fazit:
"Unabhängig von der Wahl der Stromversorgung machte der PHONO-MC V2 eines ganz schnell klar: Das ist eine Phonovorstufe auf absolutem Spitzenniveau. Das Gerät zeichnet sich durch einen extrem geringen Störpegel aus, was einer ausufernden Detailwiedergabe Tür und Tor öffnet. Tonal liegt der hoer-wege Pre auf der extrem linearen Seite, tonale Präferenzen sind so gut wie nicht auszumachen.........zu diesem Preis dürfte eine so komfortable Phonovorstufe der absoluten Topklasse sonst schwerlich zu finden sein."
Die Zeitschrift "hifi&records" hat in der Ausgabe 2/2008 einen Bericht über unsere PRE-PGA2310 und den PHONO-MC V2 veröffentlicht. Wir zitieren Helmut Rohrwild (Seite 66 + 67):
"Sowohl den hoer-wege Vorverstärker als auch Phono-Amp habe ich über Monate hinweg in meinen beiden Anlagen, sowohl solo als auch im Verbund, betrieben. Sie sind beide der Gattung der »Unauffälligen« zuzuordnen, will sagen, dass Sie sich jedwedem Showgetöse in Form von deutlich hervorstechenden Einzeleigenschaften enthalten. Das ist schon mal gut."....."»Kann mit allen« lautet die Kurzfassung [zum PHONO-MC V2]. Der Anspruch von Stephan Horwege, dass dieser Phonovorverstärker »nicht klingt«, hat sich bei mir nachdrücklich bestätigt. Das heißt nichts anderes, als dass das aus der Rille extrahierte Signal unbeschadet entzerrt, verstärkt und weitergereicht wird. Und genau das macht der PHONO-MC V2 sehr gekonnt. Die Accu-Speisung trägt da sicher Ihren Teil zu bei. Wenn man überhaupt einen Aspekt aus der sehr ausgewogenen Darbietung hervorheben will, dann ist das die hochklassige Auslese von Feininformationen, die Musik so spannend macht." Ende des Zitats.
Beide Zeitschriften möchten wir hier ausdrücklich zur weiteren Lektüre empfehlen.

Stromversorgung: Es werden mindestens +/- 7V bis maximal +/- 12V und 2 x ca. 100mA benötigt, sowie ca. 9V AC zur Aktivierung bzw. Deaktivierung der bistabilen Relais. Wegen der niedrigen Eingangs-Spannungen, der hohen Bandbreite der Ausgangs-Stufe und der enormen Verstärkung von ca. 100dB sollte die Stromversorgung so störungsarm wie nur irgend möglich sein. Sehr gut und problemlos möglich ist der Betrieb mit unserem POWER-SUPPLY V2, noch besser, und deshalb von der HiFiWERKSTATT empfohlen, ist die Versorgung mit NiMH - Accus, z.B. mit der neuen hoer-wege NiMH-POWER EVO.

Alternativen bei der Stromversorgung: Wer die (automatische) Stummschaltung mit den bistabilen Relais beim Ein- und Ausschalten für verzichtbar hält, braucht nur die symmetrische Spannung von +/- 7V bis maximal +/- 12V. Das wären im einfachsten Fall z.B. ein 80VA RK-Trafo 2 x 9V bis 2 x 12V, 4 schnelle Gleichrichter-Dioden, einige Siebkondensatoren und +/- 9 Volt oder +/- 12 Volt Spannungsregler. Sollen es doch lieber Accus sein, kämen auch 2 x 12 Volt Blei-Accus in Betracht, womit der Klang noch "schöner", aber auch ruhiger und viel weniger "anspringend" wird. Bedenken sollte man dabei jedoch, dass die Gesamt-Verstärkung ca. 100dB beträgt, was für guten Klang extreme Anforderungen an die Störarmut der Stromversorgung stellt.

PREISE und OPTIONEN:

Hier finden Sie in übersichtlicher Tabellenform alle Preise und Optionen zum Bau der Geräte mit den Platinen, Gehäusen und Frontplatten der HiFiWERKSTATT, getrennt nach DA-Wandler-Projekten, CD-Laufwerken und Verstärker-Projekten.

Sie möchten vorher Probehören ?

Weil alle Buchsen und Anschlüsse auf die Platine gelötet sind, ist diese betriebsfertig. Deshalb können Sie sich PHONO-MC EVO z.B. mit POWER-SUPPLY V2 unverbindlich zum Probehören zuschicken lassen, die Bedingungen finden Sie unter AGB. Die Inbetriebnahme der Platinen ist ohne Gehäuse und Löten in wenigen Minuten auf einer isolierenden Unterlage erfolgt. Sie können uns nach Terminabsprache auch gerne besuchen:

HiFiWERKSTATT hoer-wege
Stephan Horwege
Gallberg 40
28790 SCHWANEWEDE
Ortsteil Neuenkirchen bei Bremen.
Die Beschreibung der Anfahrt findet sich im Impressum.

Hotline: Die HiFiWERKSTATT hoer-wege beantwortet unter der Telefon - Nr. 0421 / 647321 Montag - Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr alle Ihre Fragen gerne. Mailto: hifiwerkstatt@ewe.net