Kompromisslos musikalisch auch zum Selbstbau
Ladegerät für NiMH-Accus und +12V Stromquelle

hoer-wege NiMH-DA-POWER

NiMH-DA-POWER: Platine ist nicht mehr lieferbar.

NiMH-DA-POWER hat neben dem Schnell-Ladegerät eine aufwendig gefilterte und stabilisierte +12Volt Spannungs-Quelle für den digitalen Teil der DA-Wandler. Die Versorgungs-Spannungen werden über 2 Relais mit Verzögerung freigegeben, wenn der RK-Trafo für den digitalen Teil eingeschaltet wird und die Accus angeschlossen sind, zum Einschalten wird kein weiterer Schalter benötigt.


Die Platine NiMH-DA-POWER mit Kühlkörper für den Regel-Transistor des Ladestroms.
Das obere Drittel der Platine stellt gut gesiebte und geregelte +12 Volt zur Verfügung,
die unteren zwei Drittel "beherbergen" das Ladegerät und die Accu-Überwachung.

Netzstrom: Netzteile können nur so gut sein, wie die Quelle zulässt. Da über das Stromnetz allerlei hochfrequente Signale in jedes Haus übertragen werden, die zusätzlich zu den sowieso vorhandenen "Störern" die Wechsel-Spannung verunzieren, verlangt "sauberer" Gleichstrom erheblichen Aufwand, siehe z.B. das Netzteil hoer-wege DA-POWER.

Netzfilter: "Verunreinigungen" können nie vollständig, sondern immer nur zu einem gewissen Teil wieder entfernt werden. Dabei gilt es, einen akzeptablen Mittelweg zu finden, denn "zu viel Filter" führt zu einem flauen, wenig dynamischen Klang. Die konsequente Lösung heißt Accu-Strom! Accu-versorgte Geräte klingen immer gut, nicht erst nach Mitternacht!

Blei-Gel-Accus: Die HiFiWERKSTATT hoer-wege arbeitet seit langem mit Accus. Begonnen wurde mit Blei-Gel-Accus, weil große Speicher-Kapazität günstig zu bekommen ist, und passende Ladegeräte einfach zu bauen sind. Die mit Netz-Strom wahrzunehmende "Rauhigkeit", "Körnigkeit", die nervende "Angestrengtheit" und "Härte" (laute Stellen klingen schrill); die Dynamik-Begrenzung, die Betonung der Zischlaute usw., weichen mit Accu-Strom einem "runderen und angenehmeren" Klangbild, das von allen Zuhörern nach kurzer Eingewöhnungszeit als "richtiger" empfunden wird, denn es klingt mehr nach Musik und weniger nach Technik.

Wer einmal vom Accu-Strom "genascht" hat,
wird "süchtig" nach der "Ruhe" und Ausgeglichenheit des Klangs!

Nachteile: Leider gibt es im Leben nichts "umsonst", denn Blei-Gel-Accus sind "bleischwer" und groß, man benötigt eine zusätzliche "Kiste" zur Unterbringung. Der Preisvorteil gegenüber NiCd- oder NiMH-Zellen relativiert sich durch die Notwendigkeit, zu den vergleichsweise "langsamen" Blei-Gel-Accus reichlich schnelle und teure Siebkapazität parallel schalten zu müssen.

NiMH-Accus: Die Favoriten der HiFiWERKSTATT sind NiMH-Zellen, die mittlerweile zu akzeptablen Preisen und mit ausreichender Kapazität gehandelt werden. So lassen sich Aufwand, Ergebnis und Platzbedarf elegant miteinander verbinden. Leistungsfähige Ladegeräte laden die Zellen in etwas mehr als einer Stunde, NiMH-Zellen "kennen" keinen Memory-Effekt, und Tief-Entladung wird toleriert. Als Energie-Lieferant für dynamische Hifi-Schaltungen eignen sich NiMH-Zellen besonders gut, wegen ihrer vergleichsweise "explosiven" Stromliefer-Fähigkeit aufgrund des sehr geringen Innen-Widerstands. Zusätzliche Siebkapazitäten können entfallen, es sei denn, der Hörer legt Wert auf ein besonders "fülliges" Klangbild.

Vorteile: Mit dem Ausschalten des Ladegerätes ist bei Verwendung von NiMH-DA-POWER die besonders sensible Analoge Ausgangs-Stufe der DAC-Upsampler vom "verseuchten" Strom-Netz getrennt. Störungen haben keine Chance, das Musik-Signal zu erreichen. Der reine Gleichstrom aus dem Accus wird nur im Takt der Musik moduliert, die Schaltung kann ihre "Ventil-Funktion" perfekt erfüllen.

Ladegerät: hoer-wege NiMH-DA-POWER liefert Ladeströme bis 2,4 Ampere. Der Zustand der Accus wird automatisch erkannt und der Ladestrom entsprechend angepasst. Die angeschlossenen Verbraucher werden während des Ladens vom Ladegerät mitversorgt, so dass Schaltungen, Accus und Ladegerät fest verdrahtet werden können. Moderne NiMH-Accus "überleben" mehr als 500 Ladezyklen. Die derzeit aktuellen 1700mAh Mignon-NiMH-Accus z.B. reichen ohne Nachladen mehr als 25h zur Versorgung des analogen Teils des DAC-UP_2002 oder DAC-UP-24/192. Eine rote "LOW-BATT-LED" leuchtet, wenn nachgeladen werden sollte. Bei 2mal Nachladen pro Woche, "leben" die Accus mindestens 5 Jahre!

Technische Daten: Die Platine NiMH-DA-POWER wird nur fertig aufgebaut und geprüft geliefert, alle notwendigen Verbindungen werden mit Steckern hergestellt. NiMH-DA-POWER kommt mit 2 RK-Trafos, 60VA 2 x 12Volt für den digitalen Teil und 80VA 2 x 18Volt für das Ladegerät, sowie 12 NiMH-Mignon-Accus mit 1700mAh, die zu zwei "Sechser-Packs" verschweißt sind. Die Masse der Platine sind 130mm x 96mm, die Durchmesser der RK-Trafos betragen 78 bzw. 87mm.

Einbau: NiMH-DA-POWER passt zusammen mit einem DAC-UP in die eleganten 44mm Gehäuse der HiFiWERKSTATT. Netzkabel und Primärseite der Trafos werden direkt an je einen Schalter angeschlossen, die Sekundärseite der Trafos wird jeweils mit der Platine verschraubt. Multifuse-Sicherungen verhindern, dass durch Kurzschluss oder Überlast Schaden entsteht. Zur Inbetriebnahme muss nur der 2 x 12Volt-Trafo für den digitalen Teil eingeschaltet werden, zwei Relais schalten mit einer kleinen Verzögerung alle Versorgungs-Spannungen zur Platine frei. Zum Einschalten und unabhängigen Betrieb des Ladegerätes wird ein zweiter Netz-Schalter verwendet. Drei LEDs MAINS, FastCHG (Fastcharge = Schnell-Laden), und LowBatt geben Auskunft über Ladegerät und Accus.

Platine NiMH-DA-POWER: Inbetriebnahme-Anleitung.

Hotline: Die HiFiWERKSTATT hoer-wege beantwortet unter der Telefon-Nr. 0421 / 647321 Montag - Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr Ihre Fragen zu unseren Angeboten gerne. Mailto: hifiwerkstatt@ewe.net

HiFiWERKSTATT hoer-wege
Stephan Horwege
Gallberg 40
28790 SCHWANEWEDE
Ortsteil Neuenkirchen bei Bremen
die Beschreibung der Anfahrt findet sich im Impressum.

PREISE und OPTIONEN: Hier finden Sie in übersichtlicher Tabellenform alle Preise und Optionen zum Bau ganzer Geräte mit den Platinen, Gehäusen und Frontplatten der HiFiWERKSTATT hoer-wege, getrennt nach unseren

CD-Spieler-Projekten, DA-Wandler-Projekten und Verstärker-Projekten.